Türen

by thegirl

Man kann sich nicht ein Leben lang die Türen offen halten, um keine Chance zu verpassen. Denn wer durch keine Tür geht und keinen Schritt nach vorne wagt, dem fallen Jahr für Jahr die Türen eine nach der anderen zu. Manchmal muss man mutig sein und etwas wagen, über seine Grenzen hinausgehen und über seinen Horizont hinaussehen. Wer selber leben will, muss Entscheidungen treffen im Großen wie im Kleinen. Wer sich entscheidet – wertet, wählt, und das bedeutet Verzicht. Denn jede Tür, die man öffnet, verschließt eine andere. Man sollte nicht so tun als könne man errechnen und beweisen, was hinter jeder Tür geschehen wird. Ein jeder Schritt auch überdacht und überprüft ist doch ein Wagnis und verlangt ein Ziel. Vielleicht verfolgen wir nicht immer die richtigen Ziele und kommen erst lange Zeit später darauf dass es nicht das richtige war, aber was macht das schon? Wir sind auf unseren Wegen durch unsere verschiedenen Türen, so viele Erfahrungen reicher geworden, haben gelitten geweint und daraus gelernt. Verluste schmerzen, aber diese gehören zum Leben dazu, und aus weiter Ferne betrachtet ergibt vieles dann oft Sinn was in der Situation als so schmerzlich und unfair vom Leben empfunden wurde.

Glück

by thegirl

Rennen wir unserem Glück davon? Glück kann man nicht kaufen oder besitzen Glück ist etwas völlig surreales und für jeden Menschen ist es etwas völlig anderes, es gibt wohl tausende Definitionen von Glück. Okay nun ja vielleicht muss ich zugeben das ich mein Glück doch kaufen kann zumindest für eine kurze Zeitspanne verspürt man so etwas wie Glück wenn man sich einen langersehnten Wunsch einer materiellen Begierde leistet. Doch ist dass das wahre Glück? Sind Menschen die wahres Glück bei materiellen Dingen empfinden nicht etwas beschränkt in ihrem Horizont wo es doch so viel anderes gibt wo man Glück empfinden könnte? Doch wobei empfinden Menschen Glück? Wenn sie den Bus erwischen obwohl sie viel zu spät losgelaufen sind? Wenn die Sonne strahlt oder man einen beruflichen Erfolg feiern kann? Und was ist Glück überhaupt sollten wir es näher definieren um es zu wissen? Aber wollen wir nicht immer mehr? Wenn wir jenes Ziel erreicht haben gleich dem nächsten hinterherjagen? Verlieren wir so unser Glück aus den Augen? Sind es nicht die kleinen Dinge und Augenblicke in denen das Glück verborgen liegt?

Unterwegs

by theguy

Ich geh durch diese Straßen, sie wollen nicht enden, ich gehe dahin, in die Welt hinaus. Ich bilde mir ein frei zu sein, die Atmosphäre zu genießen, träume vom glücklich sein, von einer heilen Welt. Doch dann pocht der Hinterkopf an meiner Tür, wirft mir die Realität vor die Augen, das hier ist keine Freiheit, der Weg zurück nach Hause wird mir nicht entgehen, irgendwann muss ich in den Zug steigen, zurück zu dem fahren, was sich mein Zuhause nennt, doch dort will ich nicht hin, ich will diese Straßen entlang gehen, und gehen, und immer weiter gehen, vielleicht am Ende mal meinem Bett begegnen und dieser Nacht ein friedliches Ende bereiten, aber das geht nicht, ich muss zurück, zu den Menschen die mich andauernd zur Weißglut bringen, doch ich will nicht, ich will nicht aber muss, bin gefangen genommen von der Realität, ob ich die Glückliche Freiheit wie ich sie mir wünsche je erleben darf..? Ich kann es nur hoffen, während ich durch diese Straßen gehe, begleitet von Glücksgefühlen und Hass

Mutig sein

by thegirl

Vielleicht haben die Menschen morgen vergessen was du heute gutes getan hast, hörst du deswegen auf Gutes zu tun? Änderst du deine Fahrtrichtung nur weil ein paar Passagiere mit deinem Reiseziel unzufrieden sind? Es ist dein Leben du darfst es lenken und wenden und wenn Leute aussteigen wollen darfst du dich nicht beirren lassen, denn es ist dein Schiff und du segelst auf die offenen Meere hinaus, wenn du den Mut dazu hast dann mach es und lass dich nicht von Leuten beirren die meinten das wäre nicht möglich. Es wird immer Leute geben die dir sagen werden das deine Ansprüche zu hoch oder das dies und das nicht geht! Aber das stimmt nicht! Versuch es immer und immer wieder. Viele Dinge gelingen nicht bei den ersten Versuchen und das ist okay und gut so du kannst Resultate daraus ziehen und daraus lernen es besser zu machen. Wenn Leute nie weiter versucht hätten wären wir nicht hier wo wir heute sind sondern hätten einen ganz anderen Entwicklungsstand und würden noch denken die Erde sei eine Scheibe!Also sei mutig, geh raus und mach es für dich, nicht weil du anderen etwas beweisen musst sondern weil die Kraft und der Wille in dir steckt etwas zu verändern! Geh raus und mach die Welt zu einem besseren Ort, Trau dich, sei mutig und du selbst!

Man selbst sein

by thegirl

Ich wollt doch nur behaupten können ich wär gerade! Hab mich selbst nicht verleugnen lassen von euch! Meine Seele nicht verkauft keine Klischees erfüllt! Frei sein! Aber ich bin nicht frei ich hab kein freies Leben! Ich bin gefangen in mir selbst! Mein Leben läuft nicht wie ich will! Normal wollt ich nie sein aber ein wenig normales Leben führen ist das zu viel verlangt? Ich mach viele Fehler und für viele meiner Fehler gibt es keine Entschuldigung! Doch macht ihr sie nicht auch? Warum legt ihr meine auf die goldene Waage warum seht ihr nicht meine guten Seiten? Bin ich in euren Augen das Werk des Teufels? Nur weil ich nicht nach Klischees funktioniere und nicht so wie es diese 0815 Menschen wollen? Werde ich darum so behandelt? Weil ihr ‚anders sein‘ einfach nicht akzeptieren könnt? Diese Welt hat einen verlogenen Schein! Ich würd mir wünschen ich sehe meine Zukunft hier! aber ich seh sie nicht…

Some positive words

by thegirl

Du blickst hinauf in den Himmel und deine Augen verschwinden in den unendlichen Weiten des Horizonts. Du denkst über dein Leben nach, schnell spielt sich ein Film in deinem inneren Auge ab, was du schon alles erlebt und gesehen hast, die Gerüche Geschmäcker und so viele bunte Farben füllen deine Augen mit Erinnerung an vergangenes. Wohin wird dich dein Leben führen? Wohin wirst du gehen und vor allem wer wird dich auf deinem nicht immer leichtem Weg begleiten? Du weißt es nicht, weil dir die Zukunft ungewiss und so weit weg vorkommt! Dabei ist sie doch gleich vor dir, zum Greifen nahe. Du bestimmst wohin du gehst und wer dich begleitet, ist jemand nicht gut für dich verlasse ihn auf dem Weg ins Ziel, tut dir jemand gut dann behalte ihn und tu alles mögliche damit das so bleibt, aber ist das Leben wirklich so einfach gestrickt? Ist etwas wirklich gut oder böse oder stecken jeweils immer 2 Seiten in einem Menschen und man kann nie klar definieren ob jemand uns jetzt gut tut oder nicht? Ich denke es gibt weit mehr als 2 Seiten eines Menschen und jeder ist so unerschöpflich mit vielen Fähigkeiten beschenkt das wir vielleicht nicht mal alle entdecken können, also denk zweimal nach oder sogar dreimal ob du etwas als gut oder schlecht betitelst es gibt nicht immer nur zwei Seiten einer Medaille.

Zukunftsträumerei

by theguy

Ich möchte so viel, und weiß nicht warum. Ich mache mir Vorstellungen von Dingen, die noch lange nicht Gewiss sind. Ich träume von Zielen, von denen niemand weiß, ob ich sie je erreichen werde. Gedanken laufen auf Hochtouren, kreieren Bilder und Filme, es ist ein ständiges Kino, unermüdlich und nie aufhörend spielt es dort oben im Kopf, einem Ort, den keiner kontrollieren kann. Es sind Situationen, Begegnungen, Erlebnisse und Standpunkte, viele von ihnen sind schön, selten sind es traurige Geschichten. Aber warum mache ich mir Bilder von womöglich unerfüllbaren Träumen, warum denke ich über Glück und Erfolg nach, wenn noch lange nichts im Ausblick steht? Manchmal macht es mich verrückt, ich weiß das diese Gedanken nie so in die Realität umgesetzt werden, wie sie sich im Kopf abspielen. Manche Dinge sind vollkommen absurd, fast schon schlimm. Warum übertreibt es die Fantasie? Warum kann ich mich nicht auf die Realität und die Jetzt-Zeit konzentrieren? Warum gibt es keine Fernbedienung, die diese niederschlagende Zukunftsträumerei abschalten kann?

Zerstört

by thegirl

Viel schlimmer als andere zu enttäuschen ist sich selbst immer wieder aufs neue im Stich zu lassen.
Es ist schon schlimm genug die Enttäuschung und die Wut der anderen in ihren Augen aufglimmen zu sehen, aber wer denkt dabei an dich? Wer denkt das es dich selber immer wieder in Einzelteile reißt wenn du wieder mal den Glauben an dich selbst verloren hast, obwohl du dagegen angekämpft hast obwohl du stark sein wolltest? Wie oft kannst du das noch tun? Wie lange willst du dieses Machtspiel mit dir selbst noch spielen oder zerbrichst du irgendwann unter deren Macht? Du bist es die sich zerstört nur wie kämpft man gegen sich selbst und lässt sich selbst unversehren?

Ungewiss

by thegirl

Das Leben hier ist mir so fremd! So unbekannt als wär ich neu hier – obwohl ich in gewisser Weise neu bin! Es ist so vieles schief gelaufen falsch einfach und oft würde ich mir wünschen an der Zeituhr drehen zu können, aber leider nein, ich kann’s nicht, ich kann meine Vergangenheit nicht ändern! Das einzige was ich ändern kann bin Ich! Nur ich kann mich ändern.. Aber ich hasse Veränderungen ich hasse Neuanfänge immer wieder verliert man ein Stück und gewinnt etwas aber lohnt sich der Preis? Wie oft muss man neu anfangen um angekommen zu sein? Wie oft noch? Wie oft muss ich noch die Location ändern? Wann fühle ich mein Glück? Wieso sind wir Menschen eigentlich unglücklich? Warum? Es gibt Krieg auf der Erde so viel Ungerechtigkeit und ich bin unglücklich? Was soll die verdammte Scheiße, eigentlich hab ich nicht mal das Recht dazu! Es ist unfair und verwirrend das Leben und hat es überhaupt einen Sinn? Oder leiden wir umsonst nur um am Ende „erlöst“ zu werden? Nein das glaube ich nicht! Ich glaube das Leben hat mehr Sinn. Viel mehr! Nur wir sehen ihn nicht.. Wir sind ja sich irgendwie nichts.. Ich bin anders ich weiß ich denke zu viel aber ich würde meine Gedanken nie mit euch teilen und das trennt uns schon wieder ein Stück vielleicht werden wir nie dieselben sein! Ok jeder ist ein Individuum aber ich meine vielleicht werden wir nie in die selbe Richtung blicken? Aneinander vorbeischauen? Aufeinander herabschauen? Es ist ungewiss…

Jeder Mensch der in dein Leben tritt hat dir etwas zu sagen. Er gibt dir was und wenn es nur eine Kleinigkeit ist. Du erfährst neue Dinge über dich, lernst neue Ansichten über die Welt kennen und bekommst Erfahrungen die die Menschen gemacht haben erzählt, Dinge die sie gesehen und erlebt haben. Du lernst so viele Sicht- und Denkweisen kennen das du manchmal gar nicht mehr weißt in welche Richtung du dich eigentlich fortbewegst. Aber auch jedes mal wenn eine menschliche Beziehung in die Brüche geht, sei es Freundschaft, Bekanntschaft oder Liebe nimmt dir dieser Mensch auch etwas. Er nimmt einen Teil von dir mit. Die Zeit die du mit ihm verbracht hast, die Worte die du mit ihm geteilt hast und die Nähe die du ihm gegeben hast. All diese Aufopferung, all diese Momente nimmt er mit. Aber wenn viele Menschen gehen dann nehmen sie alle ein Stück von dir mit sie ersetzen es zwar durch eines von ihren Stücken aber im Endeffekt bist du nur mehr ein geflickter Mensch mit nur Bruchstücken von anderen in dir. Ja es klingt komisch aber du trägst jeden in dir und du hast jedem etwas ganz besonderes geschenkt und es schmerzt, dass es nicht für immer oder für länger anhält. Das du dir Dinge einbildest oder schönredest obwohl sie gar nicht so sind, denn sie sind nicht vollkommen oder wahrhaftig schön, sie sind nicht so wie du sie dir vorgestellt hast trotzdem reißen sie dein Ich in Stücke! Und jeder dieser Menschen könnte dir im Nachhinein ganz schön tief ins Fleisch schneiden, du hast ihnen mehr oder weniger dein Innerstes gezeigt, sie könnten es gegen dich verwenden sie könnten dich damit blamieren.