Entzweit

by thegirl

Es fällt mir schwer dich zu hassen weil du mal das warst was meine Welt bewegt oder erschüttert hat, sie ist mit dir gestanden oder gefallen.
Meine Worte dringen nicht zu dir durch, sie perlen ab. Du hast dich mir gegenüber so verschlossen das ich mir gar nicht mehr sicher bin ob ich dich je gekannt habe. Du warst all das was ich nie gesucht habe aber dennoch das was ich immer wollte, wie klischeehaft das alles klingen mag gerade wenn es meinen Lippen entspringt. Du hast mein Herz und mein Leben ausgefüllt und es in bunte Farben getaucht.
Die Farben verblassen immer mehr und es legt sich ein grauer Schleier darüber. Doch auch der Schleier verblasst und zurück bleibt ein leeres Herz das auf der Suche nach der Wahrheit, der Liebe, des Glücks, der Hoffnung und des Sinnes ist, aber solange es sucht und nicht damit aufhört schlägt es weiter.

One thought on “Entzweit

Schreibe einen Kommentar

Allowed HTML tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Anti-Spam Quiz: