Verzicht?

by thegirl

Ist Verzicht der Weg zu mehr Freiheit?
Wenn wir in einer privilegierten Lage leben um uns darüber Gedanken machen zu können ob wir auf etwas verzichten können aber nicht müssen ergeht es uns schon besser als vielen da draußen. Dann stellt sich mir die Frage ob ein „einfacheres Leben“ auch gleichbedeutend ein glücklicheres Leben ist. Es stellt sich auch die Frage was braucht man wirklich im Leben und diese Frage lässt sich wohl nie pauschal sondern immer nur individuell beantworten.
Der eine braucht mehr der andere weniger. Aber ist Glück nicht immer eine Entscheidung von innen heraus? Eine Entscheidung glücklich zu sein mit dem was man hat oder macht einen das Streben nach „mehr“ glücklich? Ist es falsch sich damit zufriedenzustellen was man hat und sich mehr zu wünschen oder ist das der Weg in die Freiheit? Ich kann auf etwas verzichten aber muss nicht, ist dies dann eine Zugabe des Lebens oder nur ein Schein den ich versuche zu wahren weil ich mir einrede mit den Dingen die ich besitze oder besitze möchte noch glücklicher zu sein? Leben wir so fortan in einer Scheinwelt weiter in der uns unsere Umwelt spiegelt das wir dieses und jenes brauchen um glücklich zu sein? Oder trügt der Schein doch und es kommt nur darauf an, wohin ich meine Blickwinkel richte?

Zukunft. Ein Wort, einfach, kurz, große Bedeutung. Doch was ist Zukunft. Ist es nicht das Träumen von einem Leben, das man nicht lebt. Eine Realitätsverzerrung, das was noch vor uns ist? Können wir eingreifen? Sind wir bereit? Alle wollen einen Eindruck hinterlassen, anderen Menschen gefallen, nicht vergessen werden. Werden wie nicht alle vergessen? Ist es schlimm zu vergessen, nichts zu leisten, dass das Leben anderer beeinflusst? Ist Zukunft die Vergangenheit – Vergangenheit war Zukunft, ein Wort, dass das vor uns liegt, der Traum nach Unendlichkeit. Ist alles endlich? Was heißt „Ende“? Ist es vorbei? Vergangenheit? Sind wir bereit die Zukunft zu leben, dass wir eine Vergangenheit haben? Vergänglichkeit, endlos sein? Alles in der Zukunft. Wir lernen aus Fehlern für die Zukunft, um die Zukunft zu Vergangenheit zu machen? Damit alles einen Sinn macht? Was macht Sinn? Macht es Sinn sich eine Zukunft auszumalen? Wir blicken nach vorn und zurück, denken an Fehler, an gute Taten? Bedeutet es etwas, was hinterlassen wir? Eine Zukunft für andere Menschen? Eine Vergangenheit von uns? Setzten wir ein Denkmal? Warum machen wir uns Gedanken? Ein Begriff, viele Fragen, keine Antwort. Zukunft

Möglichkeiten

by thegirl

Ist es nicht in Wahrheit so, dass nichts außerhalb meines selbst existiert, und das mein Leben nur ein kleiner Alptraum von Dingen, Personen, Gegebenheiten  und Ereignissen ist die meine Phantasie hervorbringt?
Wer kann und mag schon glauben, dass das was geschieht die einzige Möglichkeit ist? Die einzig richtige Antwort.  Und wenn dies wirklich der Fall wäre, worin bestünde der Vorteil, alles über diese Möglichkeit über diese Antwort zu wissen?
Wonach suchen wir in all diesen Möglichkeiten?

Mut

by thegirl

Nun ist es mal an der Zeit stolz auf dich zu sein! Stolz auf das was du erreicht hast, das was du überwunden hast und das bei dem du über dich selbst hinausgewachsen bist!
Betrachte doch dein Leben, du bist viel weiter gekommen als du denkst und auch wenn es sich schleichend anfühlt du gehst, du gehst vorwärts und egal was auch kommen wird du wirst es meistern, den es steckt so viel Mut und Potenzial in dir du musst es nur entfalten und dich trauen du selbst zu sein, sei du selbst denn alle anderen gibt es schon. Sei frei, mutig, wild und unabhängig, probier‘ neue Dinge aus und lass alte ziehen. Die Kraft steckt in dir diesen Weg zu gehen, denk daran das Leben würde dir niemals Aufgaben stellen die du nicht bewältigen könntest, geh raus und sei frei, sei du selbst und lebe und liebe dich selbst! Alles beginnt in deinem Innersten, dein Glück entspringt dort, lass es zu, lass die Gefühle zu, die Trauer, die Wut, die Angst, aber auch Freude, Glück und Liebe. Hab keine Angst du bist wundervoll und all diese Fähigkeiten stecken in dir, nutze sie!

Sterne

by thegirl

Das dunkel der Nacht. Das Rauschen des Baches.
Die unendlich und wahrhaftige Schönheit der Sterne die auf uns herabstrahlen wie abertausend, Millionen kleine Lichter. Gib dich ihnen hin und werde eins mit Ihnen, sie Hüllen dich in ihren Sternenstaub und tragen dich davon. Der Wind weht dich weiter und weiter und von Wolke zu Wolke wirst du getragen, glaub mir es ist ein wunderbares Gefühl wenn du dich den Sternen hingibst. Lies in ihnen und hör gut zu was sie dir sagen wollen, sie kommunizieren immer mit dir du musst dich nur öffnen. Diese kleine winzigen goldenen Lichtlein die dein Herz erfüllen, die deine Träume weitertragen, die deine Sehnsüchte und wünsche in sich aufnehmen, deine Trauer, deine Freude, alles teilst du mit Ihnen und alles geschieht unter ihnen. Sie sind das Auffangnetz deiner Seele, sie verweben dich mit deinen tiefsten Träumen. Sie sind für dich da, achte auf sie.

Älter werden

by thegirl

Der Tag wird kommen, egal ob du es willst ob du darauf vorbereitet bist oder nicht, plötzlich wird er vor deiner Türe stehen und anklingeln, und es ist völlig egal ob du dich dagegen strebst. Es wird kommen und dich einholen und es spielt keine Rolle ob du dein Jahr genutzt hast, es schrecklich oder wundervoll für dich wahr, egal ob deine Träume zerplatzten oder du das Jahr deines Lebens hattest. Egal ob du älter werden willst und etwas aus deinem Leben machen, weiser und aus deinen Fehlern lernend oder du einfach stagnierst, glaube mir wenn ich dir sage, plötzlich läutet es an der Tür und du bist vielleicht schockiert wie schnell das Jahr wieder an dir vorüberzog aber in diesem Augenblick kannst du nichts machen du kannst die Zeit nicht anhalten und du musst es so hinnehmen du bist der Situation ausgeliefert, du musst sie ertragen ob du es willst oder nicht, egal ob es für die anderen eine Freude und für dich ein Graus ist, er wird kommen und plötzlich da sein und es gibt nichts was du tun oder lassen könntest was diesen Kreislauf aufhält.

Dunkelheit

by thegirl

Ich kann die Umstände nicht ändern. Weiß nicht wo ich hingehöre und wohin mein Weg gehen soll, bin verloren in der Nacht in der Dunkelheit und irre umher. Suche jemanden der mir Schutz und Zuflucht bietet, eine rettende Seele in dieser bitterkalten Nacht! Die Dinge drehen und wenden sich und ich stehe mittendrin bin aber nicht Herr meiner Sinne nicht mal Herr dieser Handlungen, alles passiert um mich herum aber irgendwie stehe ich nur daneben und schaue zu, ich bin der Betrachter meines eigenen Lebens und ich habe die Fäden aus der Hand gegeben. Mögen sie mich in diese Richtung leiten oder im Meer versenken es würde keinen Unterschied machen, denn die Gleichgültigkeit hat meine Brust und mein Herz ausgefüllt. Es fühlt sich an als würde schwarzer Nebel meinen Körper füllen, und schwer wie Blei lastet er auf mir. Wo gehe ich hin? Wo komme ich her?

Entzweit

by thegirl

Es fällt mir schwer dich zu hassen weil du mal das warst was meine Welt bewegt oder erschüttert hat, sie ist mit dir gestanden oder gefallen.
Meine Worte dringen nicht zu dir durch, sie perlen ab. Du hast dich mir gegenüber so verschlossen das ich mir gar nicht mehr sicher bin ob ich dich je gekannt habe. Du warst all das was ich nie gesucht habe aber dennoch das was ich immer wollte, wie klischeehaft das alles klingen mag gerade wenn es meinen Lippen entspringt. Du hast mein Herz und mein Leben ausgefüllt und es in bunte Farben getaucht.
Die Farben verblassen immer mehr und es legt sich ein grauer Schleier darüber. Doch auch der Schleier verblasst und zurück bleibt ein leeres Herz das auf der Suche nach der Wahrheit, der Liebe, des Glücks, der Hoffnung und des Sinnes ist, aber solange es sucht und nicht damit aufhört schlägt es weiter.

Tiefgründig denken

by thegirl

Liebe und Hass. Schwarz und Weiß. Gut und Böse. Höhen und Tiefen. Normal oder Anders.
Diese Listen könnten wir mit so vielen weiteren Komponenten weiterführen und fortsetzen. Wir leben in einer Welt in der es fast zur Regel geworden ist das wir verurteilen ohne es hinterfragen. Nur weil alle es es so machen, weil die Masse es uns vorlebt wir denken wenn alles es machen ist es schon okay und dies rechtfertig unser Handeln. Aber ist es wirklich so? Ist etwas direkt okay nur weil es alle so machen, nur weil es etabliert in die Gesellschaft ist? Es gibt nur die eine Richtung oder die andere aber viele machen sich keine Gedanken mehr darüber ob es etwas dazwischen gibt. Oft ist es gar nicht unsere Meinung weil wir uns dessen gar nicht bewusst sind oder wir uns gar nicht damit auseinandergesetzt haben oder uns auseinandersetzen wollen, denn so ist es ja viel leichter. Wenn man die Dinge nur oberflächlich betrachtet dann kommen sie uns nicht nahe und wir können unser Leben so weiterführen wie bisher. Doch was wäre wenn wir mal hinter die Fassaden blicken würden? Was würden wir entdecken und wären wir schockiert oder erfreut? Wir könnten Wege einschlagen von denen wir vielleicht bisher gar nichts wussten. Schlage Wege ein die dich überraschen die neu sind und sei mutig neues zu wagen.

Tapfer bleiben

by thegirl

Menschen sind eine einzige und endlose Enttäuschung. Am Weg zum Tod versuchen sie ihr Leben mit möglichst wichtigen Dingen zu füllen, man soll sich an sie erinnern das sie etwas besonderes waren und etwas im Leben geleistet haben. Alle sind besessen von den Gedanken in der Welt ein Zeichen zu hinterlassen, der Nachwelt etwas gutes zu tun. Alle wollen den Tod überdauern, doch in Wirklichkeit sind wir nur weitere namenslose Opfer auf der endlos langen Liste der Toten. Wir sind nicht bedeutend und werden nichts bewegen, wir sind geboren um ausselektiert zu werden, geboren um zu sterben. Es ist ein ruhmloser Kampf gegen den Tod und wir können ihn nicht besiegen, das einzige was wir hinterlassen sind Verbliebene die noch etwas verweilen auf dieser Erde und dann selbst gehen und alles nimmt seinen Lauf und niemand weiß mehr das du je existiert hast. Die wahre Tapferkeit des Lebens besteht darin zu wissen das es sinnlos ist und es trotzdem zu verkraften, oder auch nicht es spielt keine Rolle.